probierstuebchen logo

Brionne Mirabelle (Alter Mirabellen-Brand)


brionne-mirabelleWas dem geneigten Endverbraucher, also in diesem Falle mir, zuallererst auffiel, ist die doch recht ungünstige quadratische Flaschenform, da Außenmaße von circa 8 mal 8 mal 16 Zentimeter es kaum zulassen, das Behältnis auch außerhalb des Hauses (Theater/Stadtratssitzung/Eröffnung des neuen Kindertraktes im Kommunalen Krankenhaus etc., etc.) unauffällig mit sich zu führen, bzw. zu leeren. Positiv hingegen der Holzstopfen, welcher die Flasche verschließt, der im Gegensatz zu herkömmlichen Schraubverschlüssen doch ein reichliches Mehr an Akzeptanz verspricht, insbesondere in Kreisen, die der Volksmund umgangssprachlich als "gehoben" betitelt. Auch lobenswert die Tatsache, dass die Flasche aus Glas besteht, und nicht, wie bei immer mehr Biersorten, aus Plastik, was der Plastik erfahrungsgemäß nicht immer gut tut.

Von der Farbe her ist das mit 40 Volumenprozent Alkohol gesegnete Getränk eher als unauffällig zu bezeichnen, weil eben durchsichtig wie das Handeln der Pharmalobby, was es ebenso unauffällig zulässt, Getränken wie Orangensaft, Hustensaft und Tee ohne Rum, einen guten Schuss an belebender Geistigkeit in Form dieser Spirituose zu zuführen, ohne Arbeitgeber, Ehefrau oder Suchtberater schon an einer ungewöhnlichen Farbgebung des Getränkes eventuelle mengenmäßige Übertretungen des Konsumenten erahnen zu lassen.

Da Geruch und Geschmack neben der bedröhnenden Wirkung nun mal das A und O alkoholischer Getränke sind, lässt sich im Falle dieses Mirabellen-Brandes erstaunlich wenig Negatives berichten. Von einer Frucht namens Mirabelle ist natürlich kaum etwas zu schmecken, aber wer es als Endverbraucher als entscheidendes Kriterium sieht, Obst beim Suff auf der Zunge zu schmecken, dem empfehle ich statt dessen einen mit Methylalkohol getränkten Obstsalat. Eisgekühlt und in großzügig dimensioniertem Glase serviert hält dieser Obstler, was der Preis verspricht. Von der Wirkung her lässt sich berichten, nach vier Gläsern hatte ich einen leichten Linksdrall, welcher aber, so meine Ärztin, auch von den Schlägen her rühren konnte, die ich im Karate-Training regelmäßig erlitt.

Fazit

Nicht unbedingt ein Fusel von der Stange. Wirkung und Geschmack dem Preis entsprechend. Wer mehr erwartet, der sollte auf Koks oder Speed umsteigen. Kriegt er aber nicht für den Preis. Ich habe mich erkundigt.

4 von 6
Wir vergeben 4 von 6 Jublern

Brionne Mirabelle (Alter Mirabellen-Brand). Gekauft bei Aldi-Nord. 0,7 Liter für 9,99 Euro.

Frisch getwittert!

Facebook Fans