probierstuebchen logo

Tissue-Toilettenpapier Solo Vitess

klopapier soloDas wahrhaft Bedeutsame der Dinge macht sich erst bei ihrem Fehlen bemerkbar. Nehmen wir zum Beispiel Klopapier. Nie war es wichtiger als bei seinem Nichtvorhandensein. Wiederum sitzt man also mit den Hosen in den Kniekehlen auf der Porzellanschüssel (siehe Produktrezension Medion Lifetab!), greift fast ins Leere, denn wo im Normalfall die Rolle mit dem Papier hängt, ist nur noch ein Pappröllchen existent, welches man im Extremfall allenfalls als Spatel nützen könnte. Der nächste Schritt ist das Rufen nach Lebensabschnittsgefährten, welche einem voller Gnade eine neue Rolle Papier darbringen dürfen. Sind diese nicht in Reichweite des Rufes, beginnt ein hektisches Durchsuchen der Hosentaschen, eventuell hat man ja ein Päckchen Taschentücher einstecken.

Weiterlesen: Tissue-Toilettenpapier Solo Vitess

Hebelkorkenzieher Baltaz von Peugeot

peugeot korkenzieherDen Korkenzieher gibt es wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Es gibt ihn in zahlreichen Varianten und er sollte stets griffbereit sein. So vermeiden Sie, dass aufkeimende Romantik, beispielsweise geschürt durch die Aussicht auf ein durch Meeresrauschen begleitetes Gläschen zu zweit, nicht abrupt durch Korkgeschmack, Schnittwunden und gesplitterte Flaschenhälse in den umliegenden Körnchen erstickt wird.

Auch im häuslichen Bereich hat es sich bewährt, mehr als ein Exemplar, platzsparend in der einfachen Ausführung (aber bitte mit Seele), als Flügelkorkenzieher oder als Kellnermesser greifbar in der Küchenschublade namens „Zeugs“ liegen zu haben.

Weiterlesen: Hebelkorkenzieher Baltaz von Peugeot

100 Cent Briefmarke „Tränendes Herz“

briefmarke traenendes herzDer gesunde Mensch hat 32 Zähne. Sofern man in der Schule aufgepasst hat, dürfte das hinlänglich bekannt sein. Der Leibnitz Butterkeks hingegen ist nur echt mit 52 Zähnen. Ob man bei Zollkontrollen schon in China gefälschte Kekse mit 51, 53 oder sogar 54 Zähnen entdeckt hat, ist mir unbekannt, hat aber auch rein gar nichts mit dem Produkt zu tun, dass ich heute einmal etwas genauer unter die Lupe nehme. Allerdings geht es auch hier um Zähne. Und jetzt halten sie sich fest. Es hat mehr Zähne als die beiden erstgenannten Beispiele zusammen, nämlich exakt 90 Stück! Ja ich habe sie gezählt. Zwei Mal! Und als wäre das nicht genug, sind diese Zähne auf einer Fläche von nur 21,5 x 30,13 mm so geschickt angebracht, dass sie sich nicht gegenseitig berühren und 1A-Zahnzwischenräume besitzen, in denen sich so gut wie nichts festsetzen kann. Jede handelsübliche Zahnbürste hat hier leichtes Spiel. Kariesbildung ist also ausgeschlossen. Die Rede ist von der 100-Cent, oder nennen wir es das Pferd beim Namen, der 1€-Briefmarke „Tränendes Herz“.

Weiterlesen: 100 Cent Briefmarke „Tränendes Herz“

Der Eierschalensollbruchstellen-Verursacher CLACK

eierschalensollbruchstellenverursacherEs ist die absolut sinnloseste Erfindung seit der salzlosen Bratkartoffel und dem doppelt tiefen Teller. Kein Schwein braucht so etwas, was allerdings primär daran liegt, dass Schweine so gut wie nie ein Frühstücksei verzehren und falls doch, dann ganz sicher nicht in ähnlicher Form, wie der frühstückende Mensch. Aber auch der braucht so ein Ding nicht. Trotzdem lässt sich für den Eierschalensollbruchstellenverursacher CLACK (ja, der heißt wirklich so) nur ein einziges Wort finden, das dessen Dasein ausreichend beschreibt: GEIL! Doch vorab ein paar einleitende Worte.

Ein Frühstücksei zu öffnen ist keine Kunst, darüber sind wir uns vermutlich einig. Auch wenn es multiple Möglichkeiten gibt, an das von der Schale verborgene Innenleben zu gelangen. Da wäre zum einen der Eiaufklopfer, der mithilfe eines Löffels oder Messers mehr oder weniger vorsichtig das obere Drittel der Schale in kleine Teile zertrümmert, um diese im Anschluss abzupulen.

Weiterlesen: Der Eierschalensollbruchstellen-Verursacher CLACK

Attica Klumpstreu

klumpstreu atticaIm Jahre 2009 gab es in Deutschland geschätzte 8,2 Millionen Katzen. Und 8 Millionen Katzen machen nicht nur unzählige zerkratze Sofalehnen, zig Kilometer von zerfetzten Übergardinen, sondern vor allem Kot (aka. Katzenkacke). Und von diesem leben ja bekanntlich mindestens zwei Industriezweige, nämlich einerseits Helge Schneider (Katzeklo, Katzeklo, ja das macht die Katze froh) und andererseits die Produzenten von Katzenstreu. Da auch der Autor dieser Zeilen Besitzer einer Hauskatze ist - wobei man dieses ohne Scheu auch anders herum betrachten kann - muss dieser auch hin und wieder zu den unmöglichsten Nacht- und Tageszeiten zur Tankstelle oder zum Discounter eilen, um säckeweise Katzenstreu ran zu karren, da Katzenkot im Schuh eines Gastes - sofern für den Kater kein gut arrangiertes Katzenklo in Reichweite war - die sozialen Kontakte des Katzenliebhabers sehr rapide schwinden lässt.

Weiterlesen: Attica Klumpstreu

Frisch getwittert!

Facebook Fans